Das haekelschwein Blog

Twitter Facebook Simplesachen Instagram

Erklären Sie Ihrem Kind an dieser Figur Weihnachten:

14.12.2014 13:30

Aus meinen Tweets der 49.-50. Kalenderwoche 2014

14.12.2014 13:11

Mein Leben ist wie das jener Zeichentrickfiguren, die über eine Schlucht laufen, aber nicht hinabstürzen, weil sie nicht nach unten schauen.

Habe ich richtig gelesen, dass die Deutsche Bahn ihre Gleisstrecken asphaltieren und an Fernbusse vermieten will?

Das Schwimmbad wies heute eine hohe Babydichte auf. Hoffentlich im doppelten Sinne.

Ich habe 50 Cent in eine Spendenbüchse gegen Aids und Malaria getan. Schön, wenn man zwei Probleme auf einmal lösen kann.

„In Berlin sind Weihnachtsmärkte verboten!“ – „Stimmt nicht!“ – „Na und, dann suche ich mir was anderes, das den Abendlanduntergang beweist!“

„Hör mit deinen Brunnenvergifter-Geschichten auf, das macht dich unsympathisch!“ wird meine Standardantwort auf Anti-Islam-Propaganda.

Pegida: Man stelle sich vor, 1989 hätten die DDR-Bürger nicht gegen ihr Regime demonstriert, sondern gegen die Gastarbeiter aus Vietnam.

Schweine, die sich zum Schlachthof treiben lassen und nur dagegen aufbegehren, dass die Rinder in dieselbe Wurst kommen wie sie.

Aus meinen Tweets der 45.-48. Kalenderwoche 2014

30.11.2014 23:59

Ich hab’s mir nicht ausgesucht, schön und stinkreich zu sein! Hätte ich mal sollen.

Die Hoffnung beim Mauerfall war soziale Sicherheit ohne Überwachung, nicht Überwachung ohne soziale Sicherheit.

Einschaltquoten basieren auf 5000 Haushalten. Geben wir denen 1000 €, um nur noch Niveauvolles zu gucken, haben wir für 5 Mio. € gutes TV.

Bevor die „pikant gewürzten“ Erdnüsse auf dem Markt reüssierten, versagten die „lasch gewürzten“ und die „penetrant verwürzten“ kläglich.

Theoretisch könnte jemand, der mir in der U-Bahn gegenübersitzt, mehr Atome mit meinem Selbst vor dreißig Jahren gemein haben als ich.

„Heirate mich!“ ist im Englischen ein Vorschlag (proposal) und im Deutschen ein Antrag. Und da wundern wir uns über zu viel Bürokratie!

Man kommt eigentlich ganz gut ohne Frau aus, aber manchmal braucht man halt schon eine, die Spinnen verscheucht und Elektrogeräte repariert.

Während man in vielen Berufen Sprachkenntnisse honoriert, ist es Bäckern streng untersagt, regional abweichende Backwarennamen zu verstehen.

Habe Reis gekauft, der nur halb so lange kocht, und überlege, in der gesparten Zeit ein neues Hobby anzufangen.

Auf Landesebene vor linken Ministerpräsidenten warnen und auf Bundesebene die DDR mit Überwachung und Ausreisebeschränkungen nachahmen.

Demokratie, Freiheit und Rechtsstaat dürfen nicht zu aufgekauften Markennamen werden, die auf minderwertigen Produkten Qualität vorgaukeln.

Astronautin Samantha Cristoforetti mit haekelschwein in der Hand. Kurz vorm Start zur ISS.

Backwahn

23.11.2014 11:39

Aus meinen Tweets der 41.-44. Kalenderwoche 2014

02.11.2014 23:59

Beim Versuch, meine Ärmel mit Holzfarbe zu streichen, sind ein paar Kleckse an die Balkontür gekommen.

Nett vom Sommer, noch mal für eine Zugabe auf die Bühne zu kommen, obwohl der Herbst schon die Instrumente gestimmt hat.

Meine Kindergartenjahre waren im Nachhinein sinnlos: Ich musste seitdem nie wieder Kastanienmännchen basteln.

Ein Wort, das ich gerade in der Wikipedia, aber nie im Brockhaus las: übrigens.

Kasi, das Schibboleth der Halbbildung.

Ihr habt ein Meet & Greet im Altersheim gewonnen! Einfach hingehen, der Rest ergibt sich dann schon.

Ich stehe in der Wikipedia. Bestimmt hat die Tagesschau auch schon meinen Nachruf im Archiv.

Nichts ist so relativ wie der Wert, den man einem Euro zumisst, ob man sich im App-Store oder vorm Süßwarenregal befindet.

Müssen die Blumen gegossen werden, stelle ich einfach Wäsche auf den Balkon und zähle die Minuten bis zum Regenschauer. Bin gewitzt.

Das deutsche Street View mit all seinen Telefonzellen, Plus- und Schlecker-Märkten. Wir werden später mit unseren Enkeln darin blättern.

Ich würde mich mögen, wenn ich mich auf der Straße träfe. Leider kämen wir nicht ins Gespräch, sondern gingen wortlos aneinander vorbei.

Könnten wir statt NSA künftig USA sagen? Zumindest solange wir in anderen Fällen immer China oder Russland sagen?

Habt ihr schon mal bei einem pausierten YouTube-Film kurz auf Play gedrückt, damit das Band in der Pausestellung nicht überstrapaziert wird?

Was passiert im Zuge der Digitalisierung eigentlich mit dem Zeitungshut?

Banalitätsmeldungen über Promis sollten nur noch anonymisiert veröffentlicht werden: „Ein Prominenter sagte, er trinke gerne guten Kaffee.“

Konservatives Kabarett. Mit beißendem Spott gegen die Ohnmächtigen und Benachteiligten aufbegehren.

„Ich glaube, es ist zu wenig Butter auf dem Brot.“ – Der Moment, bevor Omas mit einem Angstschrei aus Alpträumen erwachen.

Das Wort „Messepreise“ hat bei den Ausstellern und den Gastronomen auf einer Messe die exakt entgegengesetzte Bedeutung.

Das Hotelzimmer ist grün-braun gestreift. Hoffentlich ironisch gestreift, das muss ich morgen noch an der Rezeption erfragen.

Das Bett ruft! Gruselig. Schlaf ich lieber aufm Sofa.

Interview bei Erika 23

06.10.2014 09:56

Im Blog Erika 23 von Gute-Frage-Net bin ich gute Fragen gefragt worden: Man lese das Interview.

Aus meinen Tweets der 40. Kalenderwoche 2014

05.10.2014 23:59

Ein Tarantino-Film ohne Gewaltszenen wäre wie ein Fisch ohne Gräten: genießbar.

Die Bahntickets werden ausnahmsweise mal nicht teurer und WLAN im Zug gibt es bald umsonst. Vielen Dank, liebe Fernbusanbieter!

Welche Geschichten bergen wohl all diese anderen Menschen in der U-Bahn, die ich immer nur als unscharfe iPhone-Umrandung wahrnehme?

Gibt man vergesslichen Omas ein altes Fotoalbum in die Hand, ist es, als würde Clark Kent sein Hemd aufreißen.

Müsli mit Mettbällchen! Meine Weltidee! Aber gegen die Rosinenindustrie kam ich nicht an.

Rosa Haus

01.10.2014 10:03

Ponta Delgada

Aus meinen Tweets der 36.-39. Kalenderwoche 2014

28.09.2014 23:59

„Gewalt und Kriege gab’s doch früher nicht! Computerspiele sind schuld!“ Wenn man im Geschichtsunterricht nur Papierflieger gebastelt hat.

Als Zahnärztinnenmann für einen guten Zweck Makramee-Eulen knüpfen – diesen Karrieretraum gebe ich nicht auf!

Man stelle sich vor, nach der Kodak-Pleite wären unsere ganzen Kinderbilder aus unseren Alben verschwunden. Schöne neue Online-Welt.

Wenn man Gewerbeummeldung als Gewer-Beummel-Dung liest, dann ist das eben so.

Eine Million Euro als 500-Euro-Schein-Stapel ist 20 cm hoch. Eine Milliarde ist 200 m hoch, kippt aber leichter um.

Finden Frauen es eigentlich sexy, wenn Männer auf die Straße spucken, oder warum hat die Evolution das noch nicht beendet?

Yahoo wurde 250000$ Strafe pro Tag angedroht, wenn sie sich der Spionage verweigern. Apple könnte das 1740 Jahre aus dem Barvermögen zahlen.

Wenn man US-Firmen zur Datenherausgabe zwingt, warum drohen die nie mit Abwanderung? Gegen Arbeiterrechte & Umweltschutz hilft das ja auch.

„Kann dein Smartphone auch telefonieren?“ – „Kann dein Radio auch Langwelle?“

Ne Frau setzt sich von mir weg auf den Platz gegenüber. Der Mann dort steht auf und setzt sich um. Welchen Spielzug muss ich nun ausführen?

Wisst ihr noch, dass ihr im vorigen Leben ein Toastbrot wart und euch die tollsten Dinge fürs nächste vornahmt? Fangt heute damit an!

Ungesagtes ist zu laut zum Weghören.

„Oh, Sie treten kleinlich nach und waschen öffentlich schmutzige Wäsche? Das finde ich attraktiv, erzählen Sie mir mehr über Ihre Partei!“

Zwei Portionen Nudeln Bolognese gekocht und jene für morgen gleich mit aufgegessen. Dann ist das Montag schon mal erledigt!

Wenn ich eines in der Schule gelernt habe, dann, nie ohne meinen blauen Mengenlehrekasten aus dem Haus zu gehen.

Egal, wann ein Science-Fiction-Film spielen soll, an den Frisuren erkennt man, wann er gedreht wurde.

„Ich retweete dich, ohne deinen Tweet vorher zu googeln“ ist das höchste Kompliment, das ich anzubieten habe.

Haiku

01.09.2014 20:16

Der Baum vorm Fenster
welkt, und in der Scheibe sieht
man meine Schläfen.

Der haekelschwein Kalender 2015

01.09.2014 08:36

Der haekelschwein Kalender 2015 ist ab sofort bestellbar. Er enthält alle Monate des Jahres in der optimalen Reihenfolge und kann 2026 kostenlos wiederverwendet werden.

Aus meinen Tweets der 31.-35. Kalenderwoche 2014

31.08.2014 23:59

Sich den Bart abrasieren, um wieder wie 20 auszusehen und feststellen, dass man mit 20 nicht gut aussah. Ihr kennt das.

Facebook empfiehlt mir „Putzfrauen online buchen“ und „Schneller Gewicht abnehmen“. Ich klebe erst mal die Kameralinse zu.

Tipp für Deutschland: Sonnen- und Windenergie massiv ausbauen und bei Verteilungskriegen um fossile Energie gelangweilt abseits stehen.

Ich hatte mal einen Pantoffel, der mir jeden Morgen zwei Hunde apportiert hat. Wurde aber lästig.

Webshops, die man nicht auf dem Smartphone bedienen kann, sind wie Läden, die man nicht mit Straßenschuhen betreten darf.

Ich erwäge, Amazon-Konkurrent zu werden, keine Versandkosten zu nehmen und jeder Sendung Bargeld beizulegen.

Habe beschlossen, einen BWL-Kurs zu absolvieren und mache nie wieder böse Witze darüber. Wo kauft man eigentlich apricotfarbene Poloshirts?

Und dann war da noch der Ontologe, der sich unmöglich machte.

Woodstock nach 45 Jahren

29.07.2014 13:53

Die Hippie-Jahre sind vorbei, die Blumenkinder wurden Blumenhändler, der Hobby-Laie ging unter die Lobby-Haie und der Arbeitshosenlatz wich der Arbeitslosenhatz. Was einzig blieb von den Achtundsechzigern ist unser Sexy-mini-super-flower-power-haekelschwein!

Früher wollten Sie Springer enteignen, heute lassen Sie Enteignete für sich springen und vergeben 1-Euro-Jobs, weil Sie schon damals das Geld abschaffen wollten.

Theodor Fontane sagte: „Wer mit 19 kein Revolutionär ist, hat kein Herz. Wer mit 40 immer noch ein Revolutionär ist, hat keinen Verstand.“ Und wer mit 60 kein haekelschwein besitzt, hat keinen Geschmack.

BuzzFeeds

28.07.2014 20:30

Ich habe BuzzFeed ausprobiert und dort eine Kitsch-Galerie veröffentlicht.

Ebendort findet man auch 10 Gründe, warum man mich hasst.

Und 10 Missgeschicke, die direkt aus dem Leben gegriffen sind.

Aus meinen Tweets der 27.-30. Kalenderwoche 2014

27.07.2014 23:59

Um manche Möbel geschmackvoll zu finden, muss man Biber sein.

Wer als Grafiker die Covergirls von Fernsehzeitschriften bearbeitet, muss ein Praktikum bei Madame Tussauds vorweisen können.

Einst stolze Markennamen auf Billigprodukten verramscht zu sehen, tut weh. Ich weiß, wovon ich rede, ich habe früher SPD gewählt.

Gegen die Digitalisierung kämpft man so erfolgreich wie gegen den Tod: Man kann Etappensieger sein, aber der endgültige Sieger steht fest.

Mit dem Argument, es gehe ja eigentlich gegen Ausländer, kann man CSU-Wählern sogar eine Straßenbenutzungsgebühr schmackhaft machen. Nach der Ausländermaut, die wir alle zahlen müssen, freuen sich CSU-Wähler schon auf die Fußfessel für Ausländer, die wir aber alle tragen. Die PKW-Maut ist ein schönes Beispiel für die hirnerweichende Wirkung von Fremdenfeindlichkeit.